Menschen, Tiere und Maschinen: Film bietet Einblicke in die Landwirtschaft in Marburg-Biedenkopf

Marburg 9.3.2018 (pm/red) Unter dem Titel „Aus Überzeugung Landwirtschaft – Von Menschen, Tieren und Maschinen“ bieten heimische Landwirte aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf jetzt filmische Einblicke in ihre Arbeit. Gemeinsam mit dem Gebietsagrarausschuss und in Zusammenarbeit mit verschiedenen Landwirten hat der Landkreis Marburg-Biedenkopf einen Film drehen lassen, der neben der schönen Landschaft auch das nachhaltige Engagement, die Vielseitigkeit und die Innovationskraft der landwirtschaftlichen Betriebe im Verlauf eines Kalenderjahres dokumentiert.

Fast ein Jahr lang hat die Filmemacherin, Reporterin und Journalistin Katja Döhne den Fokus ihrer Kamera nicht nur vor sondern auch hinter die Kulissen der Landwirtschaft gerichtet. Entstanden ist ein sehenswerter und informativer 25 Minuten langer Film, der interessante, kurzweilige und manchmal auch überraschende Einblicke gewährt.

„Der Film zeigt das Nebeneinander der konventionellen und der ökologischen Landwirtschaft sowie die Arbeit der Forstwirtschaft. Dabei wird deutlich, welchen Beitrag unsere Landwirte für den Erhalt unserer Kulturlandschaft leisten und was tatsächlich hinter dem Begriff Nachhaltigkeit steckt“, sagte Landrätin Kirsten Fründt bei der Premiere des Films. Die Landwirtschaft präge die Region und trage auch erheblich zur Wirtschaftskraft bei, unterstrich die Landrätin.

Wertfrei und ohne ideologische Untertöne soll der Film Verbraucher, Politik und insbesondere auch Schülerinnen und Schüler informieren sowie zum Nachdenken und Nachfragen anregen. Berichtet wird über die Holzernte und die Aufforstung im Wald, Aussaat, Pflege und Ernte der Feldfrüchte, die artgerechte Nutztierhaltung und die Landschaftspflege. Aber auch die Versorgung der Bioenergiedörfer mit Wärme und Strom aus Holzhackschnitzel, Gülle, Mais, Stallmist oder Gras wird sichtbar gemacht. Ein weiteres Thema ist die Vermarktung von Produkten direkt vom Erzeuger sowie die Partnerschaft im Naturschutz und bei der Sicherung der biologischen Vielfalt.

Dabei kommen auch die Akteure zu Wort, die Landwirtschaft mit Leben erfüllen. Die Darsteller im Film sind aber nicht etwa Schauspieler sondern Landwirte aus dem Landkreis, die mit ihren Familien auf den Bauernhöfen leben und arbeiten. Sie bewirtschaften diese Betriebe bereits über mehrere Generationen hinweg und versuchen sie zukunftsorientiert aufzustellen.
„Das Besondere am Projekt war vor allem, die Vielfalt der Landwirtschaft zu begreifen. Wir zeigen im Film allein 17 verschiedene Menschen in 13 verschiedenen Tätigkeitsfeldern. Und wir hätten etliche mehr unterbringen können“, berichtet die Filmemacherin Katja Döhne, die als Reporterin und Journalistin für verschiedene Medien im In- und Ausland arbeitet.

„Landwirtschaft ist ein extrem breit gefächertes Thema, das uns gerade hier in der Region ganz selbstverständlich tagtäglich umgibt. Die Menschen, deren Arbeit und die Geschichten, die dahinter stecken, kennenlernen zu dürfen, das war besonders schön“, sagt Katja Döhne. Die gebürtige Marburgerin ist selbst auf einem Bauernhof aufgewachsen, das Thema Landwirtschaft begleitet sie also schon lange.

Das Filmprojekt haben der Gebietsagrarausschuss des Landkreises Marburg-Biedenkopf in Verbindung mit dem Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz der Kreisverwaltung mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Marburg-Biedenkopf auf den Weg gebracht.
Der Film ist ab sofort online auf der Homepage des Landkreises Marburg-Biedenkopf unter www.marburg-biedenkopf.de verfügbar.