Start der Wasserspielsaison im Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe

Die 50 Meter hohe große Fontäne bildet nach mehr als einer Stunde den Abschluss und Höhepunkt der Wasserpiele im Bergpark Wilhelmshöhe. Sternbald-Foto Hartwig Bambey 2016

Marburg/Kassel 25.4.2017 (pm/red) Am Montag, 1. Mai 2017, starten die Wasserspiele im UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe in die neue Saison. An jedem Mittwoch, Sonntag und an hessischen Feiertagen haben Besucher bis zum Herbst wieder die Gelegenheit, den Lauf des Wassers vom Herkules bis zur Großen Fontäne vor dem Schloss zu begleiten.Die unterschiedlichen Stationen der Wasserspiele sind zu folgenden Uhrzeiten erlebbar:
14.30 Uhr Beginn an den Kaskaden, unterhalb des Herkules (ab 4. Juni 2017)
15.05 Uhr Steinhöfer Wasserfall
15.20 Uhr Teufelsbrücke
15.30 Uhr Aquädukt
15.45 Uhr Große Fontäne (bis ca. 16 Uhr)
Jedes Wasserbild wird für ungefähr 10 Minuten inszeniert.

Einschränkungen im Bereich der barocken Kaskaden

Aufgrund von starkem Wasserverlust wird die barocke Kaskaden-Wasserarchitektur derzeit umfassend instandgesetzt. Vom 1. bis 31. Mai starten die Wasserspiele daher erst um 15.05 Uhr am Steinhöfer Wasserfall. Ab 4. Juni beginnen die Wasserspiele wieder wie gewohnt um 14.30 Uhr an den Kaskaden unterhalb des Herkules.

Eine der ersten Stationen der Wasserspieled unterhalb des Herkules sind die barocken Kaskaden, über die das Wasser nach unten fließt. Wegen Bauarbeiten zur Instandhaltung sind in diesem Jahr lediglich die Treppen auf der rechten Seite zugänglich. Foto Arno Hensmanns – Museumslandschaft Hessen-Kassel

Darüber hinaus werden die Kaskadentreppen im UNESCO-Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe bis einschließlich der Wasserspielsaison 2018 nur eingeschränkt zu begehen sein.

Demzufolge werden in diesem Jahr die südlichen Wasserläufe (von unten gesehen links) instandgesetzt, während die nördliche Treppe (von unten gesehen rechts) für die Besucher geöffnet sein wird. Um Staus und Gefahrensituationen an den Kaskadentreppen zu vermeiden, sollten Besucher hier zügig nach unten laufen. Der schönste Aussichtspunkt für den Beginn der Wasserspiele befindet sich am Neptunbassin.

Der Steinhöfer Wasserfall ist eine der oberen Stationen auf dem Weg des Wassers zum Fontäne-Teich. Foto Arno Hensmanns – Museumslandschaft Hessen-Kassel

Umbau des Besucherparkplatzes »Wilhelmshöhe«

Im Zusammenhang mit den Neugestaltungsarbeiten an der Tulpenallee im Bergpark Wilhelmshöhe wird derzeit der Besucherparkplatz »Wilhelmshöhe« umgebaut. Das bedeutet vor allem an Wasserspieltagen Einschränkungen für mit dem Pkw anreisende Besucher. Während der gesamten Bauzeit kann der Parkplatz nur teilweise genutzt werden, ein Großteil der Parkfläche steht nicht zur Verfügung. Der Brandt-Stoph-Parkplatz wird weiterhin wie gewohnt bewirtschaftet. Besucher werden dringend gebeten, mit dem öffentlichen Nahverkehr anzureisen und das Zusatzangebot der KVG für den Transport zu den Wasserspielen zu nutzen.

Die Umbauarbeiten des Parkplatzes, umfassen neben der Neugestaltung der Fläche auch die Neuorganisation des Oberflächenwasserabflusses. Durch den Umbau wird nicht nur die Parkeingangssituation für ankommende Besucher attraktiver, sondern auch die Effizienz des Parkplatzes verbessert. Somit können die Stellflächen künftig auch in der Zeit ohne Parkplatzanweiser noch optimaler genutzt werden.

Parkgebühren an Wasserspieltagen

Mit dem Pkw anreisende Besucher zahlen auf den Parkplätzen an der Wilhelmshöhe sowie am Herkules eine Gebühr von 7 Euro für ein Tagesticket. Für Motorräder zahlen Besucher 5 Euro, für Kleinbusse/Wohnmobile 10 Euro und für Reisebusse 20 Euro. Das Parkticket gilt für bis zu 5 Personen als Fahrschein für die Linie 23 sowie als eine 2-für-1-Eintrittskarte in die MHK-Museen im Bergpark Wilhelmshöhe oder die Herkules-Besucherplattform. Die Parkgebühren werden an allen Wasserspieltagen zwischen Mai und Oktober von 9.30 bis 15 Uhr erhoben.

Zu den Wasserspielen mit der Linie 23

 Da die Parkplatzkapazitäten rund um die Welterbestätte Bergpark Wilhelmshöhe begrenzt und durch die Baumaßnahmen zusätzlich eingeschränkt sind, bietet die KVG an Wasserspieltagen ein erweitertes Fahrangebot mit Bussen und Straßenbahnen an. Die Buslinien 22 und 23 verbinden an Wasserspieltagen die Endhaltestelle der Tramlinie 1 »Wilhelmshöhe (Park)« in der Nähe des Parkplatzes »Wilhelmshöhe« mit der Endhaltestelle der Tramlinie 3 »Druseltal« und dem Besucherzentrum am Herkules. Somit können Fahrgäste zwischen 12 Uhr und 18 Uhr mit den Linien 22 und 23 künftig gleich mit zwei Buslinien den Ausgangspunkt der Wasserspiele erreichen.

Blick vom Herkules-Plateua über Bergpark mit Schloss Wilhelmshöhe. Sternbald-Foto Hartwig Bambey 2016

Empfohlene Anreise zu den Wasserspielen mit dem ÖPNV

Die Tramlinie 3 fährt sonntags zwischen etwa 12 Uhr und 15 Uhr im Viertelstundentakt ab der Kasseler Innenstadt und dem Bahnhof Wilhelmshöhe zur Endhaltestelle »Druseltal«. Mittwochs fahren die Bahnen, wie an allen übrigen Werktagen, im 15-Minuten-Takt bis etwa 20 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten sind die Trams im Halbstundentakt unterwegs.

Vom Druseltal gelangen die Besucher mit den Bussen der Linie 22 sowie mit der Buslinie 23 zum Herkules, wo die Wasserspiele beginnen. Die Linie 23 fährt zwischen 12 und 18 Uhr alle zehn bis 30 Minuten. Die Linie 22 verkehrt halbstündlich zwischen der Endhaltestelle »Druseltal« und dem Herkules.

Alternativ können die Besucher mit der Tram 1 von der Kasseler Innenstadt über den Bahnhof Wilhelmshöhe zur Haltestelle »Wilhelmshöhe (Park)« fahren. An Wasserspieltagen fährt diese Linie zwischen 15.30 Uhr und 17.15 Uhr jede Viertelstunde. Die meisten Fahrten erfolgen als Doppeltraktion. Nur wenige Meter von der Endhaltestelle der Linie 1 entfernt fahren die Busse der Linie 23 zum Herkules.

Bergparkshuttle

Mobilitätseingeschränkte Fahrgäste können am Parkplatz »Wilhelmshöhe« in den Bergparkshuttle umsteigen und bis zum Schloss oder zu den unteren Wasserspielstationen sowie der Löwenburg fahren. Der Bergparkshuttle fährt durch das Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe und verbindet das Besucherzentrum Wilhelmshöhe mit dem Schloss, den unteren Wasserspielstationen und der Löwenburg. Er verkehrt nur an Wasserspieltagen in der Zeit von 10 – 17 Uhr. Die Busse fahren etwa alle 15 – 20 Minuten. Eine einfache Fahrt ohne Unterbrechung kostet pro Person 2 Euro. Kinder bis 6 Jahre sind frei. Folgende Personengruppen können den Shuttle ebenfalls kostenlos nutzen: gehbehinderte, außergewöhnlich gehbehinderte, hilflose, gehörlose und blinde Menschen (Merkzeichen G, aG, H, Gl und Bl im Schwerbehindertenausweis). Das Merkzeichen B berechtigt darüber hinaus zur kostenfreien Mitnahme einer Begleitperson. Einer von insgesamt zwei Bussen ist behindertengerecht.

Abreise von den Wasserspielen

Nach dem Ende der Wasserspiele fahren die Buslinie 23 von der Haltestelle »Wilhelmshöhe (Park)« via »Druseltal« und die Linie 22 ab der Tram-Endhaltestelle »Druseltal« bis zum Besucherparkplatz am Herkules. Außerdem verkehrt die Tram 1 ab »Wilhelmshöhe (Park)« zum Bahnhof Wilhelmshöhe und zur Kasseler Innenstadt. Auch die Tram 3 fährt vom »Druseltal« zum ICE-Bahnhof sowie zur Stadtmitte.

Über kurzfristige Fahrplanänderungen informiert die KVG bei Twitter unter www/twitter.com/KVGinfo. Individuelle Auskünfte bietet das NVV-Servicetelefon unter 0800-939-0800. Informationen gibt es auch im Internet unter www.kvg.de in der Rubrik »Verkehr und mehr…«.

Vom Kasseler Wahrzeichnen Herkules bietet sich ein phänomenaler Ausblick über den Bergpark Wilhelmshöhe und die Stadt Kassel. Sternbald-Foto Hartwig Bambey 2016

TIPP für einen Tagesausflug!

Planen Sie den Besuch der Wasserspiele als Tagesausflug. Reisen Sie rechtzeitig, min. zwei Stunden, vor Beginn an. Denken Sie an festes Schuhwerk, wetterangepasste Kleidung und stets ausreichend zu trinken. Aufgrund der verschiedenen Bauarbeiten und ggf. hohem Besucheraufkommen kann es unter Umständen zu unvorhergesehenen Verzögerungen bei Ihrer Anreise kommen. Der Besucherdienst der Museumslandschaft Kassel (besucherdienst@museum-kassel.de, 0561-31680-123) und die Tourist-Information von Kassel Marketing (info@kassel-marketing.de) sind Ihnen gerne bei der Planung eines Besuchs der Wasserspiele behilflich.

Regelmäßige Führungen zu den Wasserspielen vom 1. Mai bis 3. Oktober

Bei der Museumslandschaft Hessen Kassel

Wasserspiele und Herkules
Jeden Mittwoch, Sonntag und Feiertag von 13.30 bis 16 Uhr
Treffpunkt: Kasse Besucherzentrum Herkules
Kosten: 9,50 Euro, Kinder (unter 18 Jahre) 5 Euro, inkl. Eintritt in das Herkulesbauwerk
Anmeldung: 0561 316 80-756

Von Wasserspielen und technischen Raffinessen
Jeden Samstag von 14  bis 16.30 Uhr
Treffpunkt: Kasse Besucherzentrum Herkules
Kosten: 9,50 Euro, Kinder (unter 18 Jahre) 5 Euro, inkl. Eintritt in das Herkulesbauwerk
Anmeldung: 0561 316 80-756
Hinweis: Bei dieser Führung werden die Wasserspiele nicht betrieben!

Bei Kassel Marketing
Führung zu den Wasserspielen
Jeden Mittwoch, Sonntag und Feiertag von 14.00 bis 16 Uhr
Treffpunkt: Besucherzentrum Herkules
Kosten: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro
Anmeldung: info@kassel-marketing.de

Wenn Sie mehr über Kassel, den Bergpark und die Kasseler Museumslandschaft wissen wollen, empfiehlt sich der Kultur Trichter Kassel. auf 96 Seiten gibt es Iinforamtionen, und beinahe 200 Fotos zum Preis von 7,50 Euro. Erhältlich bei Tourist-Info Kassel und in allen Buchhandlungen der Bergpark-Stadt.

Zum Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe finden sich Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe