Bürgermeister Andreas Schulz für Kreisversammlung Hessischer Städte- und Gemeindebund nominiert

In Ebsdorfergrund-Dreihausen versammelte Bürgermeister von links: Reitz (Breidenbach), Richter-Plettenberg (Amöneburg), Thiemig (Biedenkopf), Schulz (Ebsdorfergrund), Beck (Angelburg), Apell (Lahntal) und Oberbürgermeister Vaupel, Marburg. (Foto Irike Seiler)

Marburg 27.9.2011 (pm)Die SPD Bürgermeister in der Gruppe der HSGB-Arbeitsgemeinschaft aller Bürgermeister im Landkreis trafen am 20. September in der Gemeindeverwaltung Ebsdorfergrund zusammen. Sie wählten dabei Bürgermeister Andreas Schulz, auf dem Foto in der Mitte unter dem Kirchturm, zu ihrem Kandidaten für die Neukonstituierung der Führungsspitze der Gruppe der Bürgermeister im Hessischen Städte- und Gemeindebund (HSGB) auf Landkreisebene.

Außerdem übernahm Bürgermeister Andreas Schulz die Organisation der Gruppe und machte deutlich, dass er die Zusammenarbeit unter den Bürgermeistern, die Mitglied der SPD sind, weiter ausbauen und das Miteinander mit den Parteilosen und CDU-Bürgermeistern pflegen will.

Zum Hintergrund In allen hessischen Kreisen gibt es Arbeitsgemeinschaften der Bürgermeister innerhalb des Hessischen Städte- und Gemeindebundes (HSGB), dem die Gemeinden angehören. Nach der Kommunalwahl werden diese Arbeitsgemeinschaften im Laufe des Jahres neu konstituiert. Der Hessische Städte- und Gemeindebund ist das juristische Vertretungsorgan der Gemeinden und hilft gegenüber übergeordneten Instanzen – wie dem Land Hessen oder den Kreisen – Interessen der Gemeinden schon im Gesetzgebungsverfahren einzubringen und durchzusetzen. Die Gemeinde Ebsdorfergrund ist Mitglied beim HSGB.

Dieser Beitrag wurde unter Hessen, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.